Alex Simm

#ERNA is Here

Es ist soweit. Mein aktuelles Buch "Vom einsamen Emoeinhorn Erna, das wie alle sein wollte" ist im Satyr Verlag erschienen. Es ist eine Sammlung von 11 sehr sehr traurigen Balladen, die von den Phänomenen unserer Zeit berichten. Liebevoll von Hand illustriert von der großartigen Cora Otté.

 

Bestellbar über Satyrshop

 

Hier die ersten Rezensionen:

 

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW schreibt: "Herrlich, welche gedanklichen Umwege innerhalb der Balladen gegangen werden, um Themen zu transportieren, die uns in der Tat angehen. Wunderbar zum Vorlesen geeignet - auch und vor allem vor jungen Erwachsenen." und "Alle Balladen werden von ganzseitigen Bildern eingeleitet, die ganz wenig an Jugendstil-Illustrationen erinnern und sich selbst so karikieren, wie es auch die Texte tun, also in dieser Mischung aus Ernsthaftigkeit, Sprachlust, verqueren Assoziationen, verstecktem wie offenem Humor und nicht zuletzt die Aufforderung, sich darüber zu freuen und vielleicht sich selbst einmal Gedanken zu machen."

 

News4Teachers sagt: "Simm legt seinen Finger tief in die Wunden der Gesellschaft und streut dabei auch noch Salz hinein. Wären die Gedichte nicht so schön geschrieben, wären sie zum Heulen. [...] Dabei hat der Autor mit der Ballade den perfekten Rahmen gefunden, um seine Kritik zu vermitteln. In Kombination mit seinem lockeren Schreibstil und den ungewöhnlichen Hauptcharakteren[...], gelingt es ihm, die erdrückenden Themen unterhaltsam aufzubereiten und gleichzeitig zum Nachdenken anzuregen."

 

Stiftung Lesen sagt: "eine Brücke zwischen der Kunst des Dichtens, der Herausforderung der Satire und der Bedeutung des gesellschaftlichen Handelns oder eben Nicht-Handelns"

 

Soundchecker Köln schreibt: "Mit einer großen Ironie kommt uns der komische Dichter Simms hier auf die Schliche und karikiert das mit einer feinen Poesie."

 

Nichtohnebuch schreibt: "... die Balladen würden auch sehr gut bei Schülern ankommen, denn sie sind nicht so trocken, wie die Balladen, die man kennt. Jede Ballade hat einen tieferen Sinn und man kann danach sehr gut ins Gespräch kommen.FAZIT: Ein großes Lob an Alex Simm für diese tollen Balladen."

 

Rezension bei Wasliestdu: "Fazit: Für mich ein Überraschungsbuch dieses Jahr- tolle Balladen, lustig und nachdenklich. Aktuelle Themen auf den Punkt gebracht und schöne Illustrationen. Was will man da noch mehr?"

 

Poetry Slam, Kurzprosa, Romane, Rollenspiel

Alex Simm schreibt alles, was ihm vor die Tinte kommt, am liebsten aber traurige Balladen. Balladen von Schnapsdrosseln und Emo-Einhörnern, von adipösen Walrössern und Hipster Sündenböcken, von Sonnen mit Burnout und fleischfressenden Pflanzen, die Vegetarier werden wollen. Ansonsten lebt er am Bodensee und arbeitet dort als Lehrer.